Persönliche Assistenz – ein selbstbestimmtes Leben mit Behinderung

Assistenzgenossenschaft Bremen präsentiert sich auf der INVITA

Seit mehr als 25 Jahren leistet die Assistenzgenossenschaft Bremen als anerkannter ambulanter Pflegedienst mit Sitz in der Bornstraße in Bremen Persönliche Assistenz aus einer Hand für Menschen mit Beeinträchtigungen. Während der HanseLife stellt sich der Dienst am Dienstag und Mittwoch, 13. und 14. September 2016, in Halle 7 am Stand 7 D 30 vor.

Persönliche Assistenz ist eine ergänzende Leistung nach SGB 12 und ermöglicht es Menschen mit Beeinträchtigungen, ein selbstbestimmtes Leben in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung, unter Berücksichtigung aller menschlichen Bedürfnisse wie Grundpflege und Hilfe im Haushalt, zu führen. Dazu gehört auch die Teilhabe am Bildungs-/Arbeits- und sozial-/ gesellschaftlichen Leben wie zum Beispiel ein Studium zu absolvieren, seiner Berufstätigkeit nachzugehen, Freunde treffen oder an Veranstaltungen teilzunehmen. Unsere Mitglieder, bei denen es sich selbst um Betroffene mit Behinderung handelt, haben durch die genossenschaftliche Gesellschaftsform die Möglichkeit, mitzubestimmen und die Geschicke der AG mitzugestalten.

Die Assistenzgenossenschaft wurde als „ein Kind der Behindertenbewegung“ geboren, weil Menschen mit Behinderung sowohl ein Recht als auch den Wunsch haben, ihren Alltag selbstbestimmt unter Zuhilfenahme von Persönlicher Assistenz zu organisieren und zu gestalten.

Aus einem kleinen, selbst organisiertem Unternehmen ist die Assistenzgenossenschaft zu einem modernen Dienstleistungsunternehmen mit mehr als 450 Mitarbeiter/Innen herangewachsen, ohne ihre Geschichte und Gründungsziele zu vergessen. Die Selbstbestimmung steht seit jeher dabei im Vordergrund. Und das mit Zukunft!

Aus dem Ursprung der Gründung der Assistenzgenossenschaft im Bereich der Persönlichen Assistenz und dem Bedarf in weiteren Lebensbereichen werden mittlerweile weitere Formen der Persönlichen Assistenz angeboten. Als eigenständige Tochterfirma „Bremer Assistenz für Lernende, Arbeitende und Familien gGmbH i. G.“ weitet sich das Leistungsspektrum der „AG“ sowohl auf die Assistenz in Schulen, in Hoch- und Berufsschulen, am Arbeitsplatz und in Familien als auch auf den Bedarf für Menschen mit Behinderung und Beatmungspflege aus. Eine weitere „Tochter“ der „AG“ ist die „Bremer Assistenz für ambulante Beatmung gGmbH i. G.“ und wird als eigenständiger Pflegedienst für Intensiv- und Beatmungspflege nach SGB V geführt. Die Grundlage für die Möglichkeit eines selbstbestimmten Lebens in allen Leistungsbereichen sind gut ausgebildete Assistentinnen und Assistenten, die ihr Wissen durch Weiterbildung speziell auf die Bedürfnisse für alle Bereiche der Persönlichen Assistenz anpassen und aktualisieren können. Um diese Voraussetzung zu schaffen, wurde das „Bremer Bildungszentrum für Persönliche Assistenz gGmbH i. G.“. ins Leben gerufen und nimmt in Kürze seinen Betrieb auf. Für einen selbstbestimmten Alltag!

Besuchen Sie uns auf der INVITA und lassen Sie sich von Betroffenen und unseren Mitarbeiter/Innen über die Möglichkeiten beraten, ein selbstbestimmtes Leben auch mit Behinderung führen zu können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Nähere Informationen erhalten Sie auch auf unserer Internetseite: www.ag-bremen.de

(3.168 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Weitere Informationen erhalten Sie:
Assistenzgenossenschaft Bremen geG
Ansprechpartner/in:
Herr Arne Mahler/Frau Martina Detken
Geschäftsführender Vorstand –
Bornstaße 19 – 22
28195 Bremen
Tel.: 0421/95 85 4-0
FAX: 0421/95 85 4-99
a.mahler@ag-bremen.de
m.detken@ag-bremen.de
www.ag-bremen.de

Pressemitteilung

Druckversion